Aquaponik-Anlage Niederlenz

2017 haben wir unsere Aquaponik-Anlage in Niederlenz in Betrieb genommen. Die Fische sind eingezogen und die ersten Pflanze wurden in der Anlage untergebracht. Damit auch Du siehst was in einer Aquaponik-Anlage vor sich geht haben wir unsere Arbeit dokumentiert.

Gestartet haben wir mit dem fleeds Aquaponik-Geodome in Niederlenz im Frühling 2016 mit dem Bau der Fundamente.

Geodome im Bau. Fundament bereit und erste Kuppel-Elemente bereit.
Geodome im Bau. Fundament bereit und erste Kuppel-Elemente bereit.
Geodome Stand Anfang Februar 2017 - Aussenhülle fertig und innen bereit zur Bepflanzung.
Geodome Stand Anfang Februar 2017 – Aussenhülle fertig und innen bereit zur Bepflanzung.

Ende Februar 2017 war es dann soweit. Wir konnten im Wasserbecken die Fische unterbringen und damit beginnen, den Dome zu bepflanzen.

Erste Bepflanzung der Aquaponik im Februar 2017.
Erste Bepflanzung der Aquaponik im Februar 2017.

Ziel der Aquaponik-Anlage in Niederlenz

Wir möchten zeigen, dass es möglich ist, Aquaponik auch in der Grösse für einen Familienhaushalt attraktiv zu betreiben. Wir wollen auf kleiner Fläche ökologisch und sinnvoll Lebensmittel für den Eigengebrauch anbauen. Es müssen nicht immer riesige Produktionsanlagen sein. Es kann auch eine kleine dezentrale Produktionen sein.

Basilikum, Zucchini und Melonen sind nur eine kleine Auswahl der Pflanzen die in der Aquaponik wachsen.
Basilikum, Zucchini und Melonen sind nur eine kleine Auswahl der Pflanzen, die in der Aquaponik bestens gedeihen.
Aquaponik-Anlage in Niederlenz. Pflanzbeete und Fischtank im Kreislauf.
Aquaponik-Anlage in Niederlenz. Pflanzbeete und Fischtank im Kreislauf.
Auf zuviel Wärme und Feuchtigkeit reagierendes Dachfenster am Aquaponik-Geodome.
Auf zuviel Wärme und Feuchtigkeit reagierendes Dachfenster am Aquaponik-Geodome.

Fortschritte aus Aquaponik-Anlage in Niederlenz

In diesen Videos und Artikel informieren wir dich über die Fortschritte der fleeds Aquaponik-Anlage in Niederlenz.

Oktober – November 2017 – Berichte in 20min und Tele M1

Der Aquaponik-Geodome Niederlenz in den Medien

Mai – Eine weitere Besichtigung der Anlage

Wir besuchen mal wieder Raffael in Niederlenz und schauen uns an, was sich so alles seit dem letzten Video getan hat.

Video-Transkript:
Hallo zusammen, heute sind wir mal wieder bei Raffael in Niederlenz und jetzt gehen wir uns mal den Dome ansehen. Raffael, Hallo! Hallo miteinander! Willkommen zurück hier im Geodome. Es ist Anfang Juni, bzw. Ende Mai. Zeigen wir was alles passiert ist, seit dem letzten Video. Jetzt waren wir ja schon länger nicht mehr hier und ich sehe es hat einige digitale Geräte und Kabel gegeben. Und ziemlich grosse Tomatenpflanzen! Genau, lass uns Schritt für Schritt die Dinge ansehen. Es hat eine Steuerung gegeben. Jetzt kann ich von jedem Standpunkt auf der Welt sehen wie es dem Gewächshaus geht. Vor allem wie es den Fischen geht. Messdaten zu: Wasser sowie Luftqualität. Falls etwas passieren sollte das nicht gut ist, sehe ich das frühzeitig und kann intervenieren. Jetzt kann man also alles per Software überwachen? Genau! Jetzt sehe ich jeder Zeit was gerade der Stand ist und bekomme eine Mitteilung falls etwas nicht stimmt. So kann ich frühzeitig reagieren, falls etwas nicht stimmt. Für die Tiere und die Pflanzen. Hier sehen wir bereits, die ersten Zitronenfrüchte. Ja es geht allem gut. Der Zitrone und auch der Kaffee kommt. Was bis jetzt am besten kommt sind die Tomaten! Die wachsen richtig in die Höhe. Wir haben heute, Kletterhilfen gebaut. Jetzt können sie richtig rauf wachsen und reichlich Früchte tragen! Das sieht sehr gut aus! Vor allem die Zucchini da hat es ja bereit viel dran. Für das, dass wir bereit zwei oder drei mal richtig rausgeschnitten haben, weil es einfach zu dicht geworden ist. Es war bereit viel zu viel gewachsen. Hier sehen wir ja bereits eine erste Tomatenfrucht! Ja es hat ziemlich viele Blütenstände, überall. Auch hier links sieht man es gut. Es blüht ziemlich vieles. Wir können uns freuen. Was besondern schnell kommt sind Fenchel, von denen haben wir bereits einige ernten können. Es gibt immer wieder eine Erdbeere, immer wieder eine Zucchini. Ein bisschen Mangold. Natürlich Küchenkräuter, die ganze Zeit frisch. Wir haben bereits zwei mal je ein Kilo Pesto gemacht. Kräuter verarbeitet. Viel Teekräuter und Salate, haben wir bereits die dritte Runde, die auf den Schwimmplattformen wächst.Ja genau, hier unten auf den Schwimmplattformen. Genau. Was wir jetzt gemacht haben für den Sommer, die Fenster geöffnet. Wir sehen unten jetzt gut raus. Es hat ein feines Gitter wegen den Tieren. Es gibt genügend frische Luft. Die frische Luft tut gut, weil es hier drinnen sehr warm wird. Ist auch gut gegen Mücken. Und so kommen auch mehr Insekten rein die uns helfen. Sehr interessant. Insekten können rein und raus. Oben haben wir auch nochmals ein Fenster geöffnet. Wir haben gerade eine sehr warme Zeit und das hilft. Hier kommen dann noch automatische Fenster rein. Das gehört zur Steuerung. Es wächst! Sehr gut. Danke vielmals. Bis zum nächsten mal.

März – Wir ernten bereits Gemüse aus der Aquaponik.

Wir ernten im März bereits unseren ersten hübsch gewachsenen Salat und zeigen wie sich die Pflanzen in diesen paar Wochen entwickelt haben.

Video-Transkript:
Hallo zusammen im Geodome hier in Niederlenz, es ist Ende März. Loris ist gerade gekommen und möchte einen Salat. Brauchst du einen Salat?Loris nickt zustimmend. Dann wollen wir hier gleich was holen. Einen feinen Salat fürs Mittagessen. Die sind bereit ziemlich gross!! Die sind richtig schön geworden, ganz zart. Jetzt geben wir dir den einfach so mit. Mit den Wurzel und allem. Ja mit den Wurzeln, die sind bestens gewachsen. Wie lang sind die Salate bereits hier am wachsen? Drei Wochen. Drei Wochen?? Jawohl… oder vier. Und jetzt sind die bereit. Super! Loris gehst du den Salat Mutter bringen. Ab in die Küche!

Anfangs März – Fischtank im Dome angeschlossen.

Der Fischtank ist nun im Kreislauf integriert und die Bakterienkulturen im Wasser sind bald bereit, um den Fischen ein Zuhause zu bieten. Drei neue Hydrokultur-Beete wurden zusätzlich installiert. Eines davon ist ein sehr tiefes (60cm), um Kartoffeln anzupflanzen. Die gezeigte Aquaponik- Anlage kann sich jeder und als skalierbare Projekt, unter Umständen mit einer Baubewilligung, in den Garten stellen.

Video-Transkript:
Wir sind wieder hier in Niederlenz und hier bereits einige Veränderungen. Hier ist neu ein Gründach drauf! Das sieht echt gut aus! und auch etwas futuristisch… Gehen wir mal rein. Hallo Raffael. Schön sind wir wieder mal hier. Es sind jetzt zwei Wochen vergangen seit dem letzten Video. Es viel passiert! Es hat ausreichend geregnet in letzter Zeit und wir konnten mit dem Wasser den Fischtank füllen. Hier ist neu eine Verstrebung aus Chromstahl dazu gekommen. Dazu sagen ich dann später noch etwas. Es läuft und den Pflanzen geht es gut. Also jetzt läuft bereit der ganze Kreislauf? Ja genau. Hier läuft es in den Fischtank rein und überläuft hier vorne und verteilt sich dann in den Pflanzbeeten. Jetzt ist gerade die Sonne gekommen. Wenn die Sonne ein bis zwei Stunden schön scheinen darf, dann sind hier drinnen schnell 24 bis 25 Grad. Mann sieht es an den Pflanzen, diese sind wunderbar gewachsen. Pfefferminz und viele andere Kräuter. Also wir essen bereits jetzt es ist Anfang März regelmässig Tomatensauce gewürzt mit eigenen Kräutern. Genau! Tomatensauce haben wir heute gehabt! Ist sehr fein gewesen. Uns ist aufgefallen das wir den Raum den wir haben noch besser nutzen können. Wir haben aus Standard Wasserkontainern IBC Beete gemacht. Dies kann man an jeden Standort auf der Erde verwenden. Hier werden noch drei, vier Quadratmeter zusätzliche Pflanz-Fläche hinzukommen. Hier haben wir den Platz über dem Sammeltank genutzt. Ja genau das ist ja dieser. Erklär mir doch nochmals wie das mit diesem Tank funktioniert. Dieser Tank ist von allen Element zu unterst. Hier sammelt sich das Wasser und wir von hier gepumpt und geht durch den Schlauch und kommt dann zu den Fischen. Dann zum Überlauf und von dort geht es weiter zu den Pflanzen wo dann diese das Fischwasser als Nährstoff brauchen. Die Biologie ist momentan sehr wichtig hier. Wie erwartet bauen sich hier die Bakterienstämme auf. Diese haben die Aufgabe von Ammonium zu Nitrit und dann zu Nitrat umzuwandeln. Momentan ist der Nitritgehalt hoch diese Zwischenstuffe ist giftig für die Fische darum sind noch keine im Fischtank. Es entwickelt sich jetzt gut so das wir in kürze Fische einsetzten können. Das ist der neuste Stand. Bis in wenigen Wochen wieder! Danke vielmals. Dank dir Raffael.

Februar – Video-Rundgang durch die Aquaponik-Anlage

Unser erster Video-Rundgang durch den fleeds Aquaponik Geodome im Februar 2017. Raffael erklärt uns wie die Anlage aufgebaut ist und wie der Aquaponik Kreislauf funktioniert.

Video-Transkript:
So lass uns das Ding mal ankucken! Hallo, hallo! So läuft bereits alles?Wunderbar, es funktioniert alles. Wir stehen hier in einem Geodome, einer geodätischen Kuppel verwendet als Gewächshaus. Hier ist ein Fischtank, hier werden noch Fischen reinkommen. Momentan ist er noch leer, denn es ist noch zu früh in diesem Jahr. Aber ja es läuft bereits oder? Ja es pumpt bereits. Einfach am Fischtank vorbei, direkt zu den Pflanzen. Angepflanzt haben wir heute, alles was das Herz begehrt. Für zuhaus zum kochen. Sieht echt super aus! Wir haben auch einige Exoten. Wir versuchen Pflanzen hier drin zu ziehen die eigentlich nicht in Hydrokultur funktionieren sollten. Das hier sind Karotten. Später sollen noch Süsskartoffeln dazu kommen. Das ganze fliest oben in die vier Hochbeete. Die vier Hochbeete werden gefüllt mit Wasser und entlehren sich selbstständig wieder. Der Wasserüberschuss geht eine Ebene weiter nach unten in den langen Trog. Hier unten hat es Schwimmplattformen. Ahja ich sehe es. In die Schwimmflattformen haben wir heute Sumpfpflanzen eingepflanzt. Ah genau hier hat es ja bereits was drinnen. Das sind die Sumpfpflanzen die sollen hier aufwachsen und sich vermehren. Damit wir sie später brauchen können zum Wasser reinigen. Das sind auch Sumpfpflanzen oder? Das sind alles Sumpfpflanzen. Schilfröhrich. Hier sind Iris, ganz schöne Blumen. Das sieht ein einem Teich wunderbar aus! Okey und diese reinigen auch das Wasser? Ja die können Wasser reinigen. Sie reinigen Teiche und das sehr effizient. Weil sie mit ihren Wurzeln ins Wasser gehen und können dort effizient filtern. Das Ganze ist hier im Geodome so gebaut das wenn sich das Wasser entlehrt von der oberen Ebene in die untere Ebene überläuft es langsam und sammelt sich hier in diesem Tank. Der Sammeltank hat eine Pumpe drinn der das Wasser dann wieder zurück in den Kreislauf bringt. Aha dieser Schlauch den ich hier sehe, dass ist das dort wieder hervor kommt. Dieses Rohr hier führt zum Fischtank dahin wo die Fische leben. Die Fische verdrecken das Wasser und dieses dreckige Wasser ist zu einem grossen Anteil der perfekte Dünger für diese Pflanzen. Dies ist ein Kreislauf, eine Symbiose. Das bedeutet: Fische verdrecken das Wasser. Pflanzen reinigen das Wasser damit die Fische wieder sauberes Wasser bekommen. Aha… okey! Von hier kommt das Wasser, geht dann in den Tank. Geht oben in die Beete die sehr, sehr viel Sonne haben. Hier sieht man wie es einfliesst. Die Pflanzen haben sehr viel Sonne durch unsere Konstruktion. Wir hören gerade etwas lautes Plätschern…. Was wir hören das ist die Entleerung des ersten Beetes da es voll war und entleert sich selbständig. Sobald alles Wasser aus dem Beet abgeflossen ist stopp das ganze und es fängt sich wieder an mit frischen Wasser zu füllen. Diese Funktion hat den Vorteil das die Pflanzen immer frisches Wasser bekommen das ihre Wurzeln durchströmt. Sobald sich das Beet entleert zieht es Sauerstoff nach somit muss die Pflanze nicht so weit wurzel um alles zu bekommen. Somit haben sie immer genügend Nährstoffe. Ja es macht Spass. In zwei, drei Wochen hört ihr dann mehr wie es sich entwickelt hat. Top! Danke vielmals… es riecht hier… total nach Kräuter, vor allem der Schnittlauch ist sehr intensiv. Wenn man hier reinkommt, es riecht richtig intensiv. Danke dir vielmals Raffael für die Erklärung.