Altlasten Karten der Schweiz ( Stand 2014)

Basiswissen Urban Gardening / Farming

Wer im urbanen Raum lebt und mit Urban Gardening / Farming anfangen möchte sollte sich als allererstes über folgende grundlegenden Themen informieren:

  • Standort (Belastungen im Boden)
  • Verkehrsituation (Belastungen der Luft)
  • Wo eignen sich welche Pflanzen besser

Altlasten, Kontamination, Gifte im Boden

altlasten_schweiz_2014
Stand der Altlasten Schweiz – Quelle: admin.ch

Die Altlasten Online Kataster der Kantone der Schweiz. Bei Unsicherheit fragen Sie Ihre Gemeinde oder die zuständigen kantonalen Behörden. Stand der Altlasten in der Schweiz

Luftbelastungen durch Strassenverkehr

An stark befahrenen Strassen sollte kein Gemüse angepflanzt werden wegen Feinstoffbelastung durch Bremsabnutzung. Um sicher zu gehen sollten Sie ca. 7 Meter Abstand zur Strasse wahren und erst dort Gemüse anpflanzen. Als Übergangsgestaltung von Strasse zu Garten kann eine Hecke angelegt werden. Um Gifte zu binden eignen sich auch Bluemenbeete entlang der Strasse da diese zusätzlich die Giftstoffbelastung verringern.

Pflanzen und ihre Anfälligkeit gegenüber Schwermetallen

Interessanterweise ist es so, dass vorallem kurzlebige Pflanzen wie Salate, Rüben usw. anfällig auf Schwermetalle sind. Beerensträucher, Kern- und Steinobst sowie Nussbäume nehmen in ihren Früchten bei weitem nicht so viel dieser Gifte in sich auf.

Daher empfiehlt es sich direkt an der Strasse einen mehrere Meter breiten Blumensaum zu pflanzen, der neben der Verringerung der Giftstoffbelastung, zudem der Insektenwelt dient. Als nächste Barriere eignet sich eine Wildobsthecke. Dahinter kann der Gemüsegarten mit den anfälligeren Pflanzen angelegt werden.

Was kann ich noch tun um die Belastungen von Schwermetallen zu reduzieren?

Etwas das unerlässlich und die Qualität unserer Umwelt verbessert, ist der Schutz und die Förderung des Bodens. Je besser unser Boden um so besser bindet er Schwermetalle. Als Folge nehmen Pflanzen weniger Schwermetallen auf.

Quellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.